PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Update von McAfee macht Windows XP – Rechner unbrauchbar

23.04.10 (Internet, PC Probleme)

McAfee, ein schon seit 1987 bestehender Antivirus- und Sicherheitssoftwarehersteller hat sich einen peinlichen Fehler geleistet. Das vergangene Nacht (Ortszeit Deutschland) zur Verfügung gestellte Update für die Virendefinitionen mit der Versionsnummer 5958 DAT hat Rechner mit Windows XP Service Pack 3 mehr oder weniger unbrauchbar gemacht. Wer hat da das Testen vergessen?

[ad#quadrat-im-text-250er]

Da das Update zu europäischer Zeit in der Nacht erfolgte, dürfte der Schaden in unseren Breiten eher gering sein. McAfee selbst hat das Update auch nach vier Stunden aus dem Verkehr gezogen und ein neues veröffentlicht, das fehlerfrei ist. Was passierte nach Ausführen des fehlerhaften Updates? Wenn nach der Aktualisierung der Antivirus-Software ein Scan des Systems erfolgte, zeigte das Programm einen sog. „false positive“ an. Das bedeutet, das Programm erkannte eine Datei als infiziert, die aber „sauber“ war. In diesem Fall hatte das erhebliche Folgen. Die nach Meinung von McAfee infizierte Datei war die Windows XP Systemdatei „svchost.exe“, ein unbedingt benötigter Systemprozess von Windows XP, durch den *.dll-Dateien ausgeführt werden können. Diese wurde dann nach der Logik des Programms in die Quarantäne verschoben oder gleich gelöscht. Nach einem Neustart war das System nicht mehr stabil, Abstürze bzw. Neustart-Endlosschleifen machten Windows komplett unbrauchbar. Das Fiese dabei ist, dass von Virenautoren der Prozessname leicht verfremdet benutzt wird, um ihren Virus so unauffälliger zu machen. Die heißen dann svhost.exe, svchosts.exe, syshost.exe oder svchost2.exe. McAfee wurde wahrscheinlich durch Beschwerden von Usern darauf aufmerksam und ersetzte das fehlerhafte Update durch eine neue Version. McAfee rät Usern und Administratoren, den Rechner im „abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern“ hochzufahren, die neue Virensignaturdatei zu laden und die in den Quarantäne-Ordner verschobenen Datei wiederherzustellen. alternativ dazu kann man auch die Datei „svchost.exe“ von einem nicht betroffenen Windows XP-Rechner auf einen USB-Stick kopieren und diese in das beschädigte Windows kopieren. Viele Normalanwender werden damit ihre liebe Not haben und Systemadministratoren werden genug zu tun haben, jeden einzelnen Rechner in ihrem Netz wieder flott zu bekommen. Das kann man nämlich logischerweise nicht über das Netzwerk reparieren, man muss die Reparatur an jedem einzelnen Rechner durchführen. McAfee hat entsprechende Infos auf ihre Webseite gestellt. Betroffen sind laut Meldungen Forschungseinrichtungen, Polizei-Netzwerke, einige Krankenhäuser und viele Privatfirmen. Interessant ist, dass offenbar immer noch so viele Rechner mit Windows XP laufen.

Bei diesem Vorfall stellt sich einfach die Frage, wer bei McAfee geschlafen hat. Bevor so ein Update ausgeliefert wird, wird es ausgiebig auf allen möglichen Systemvarianten getestet. Entweder ist das nicht passiert oder es wurde nicht kommuniziert.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog