PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Pfleglicher Umgang mit dem Desktop PC bzw. Notebook – es lohnt sich!

27.10.09 (PC Probleme)

Ich bekomme so einige PC’s und Notebooks zu Gesicht. Manche Geräte sind derart ungepflegt, dass man sich wundert, dass die Teile überhaupt noch funktionieren. Es gibt so einige Dinge, auf die man achten sollte, dann hat man auch lange Freude an seinem Computer. Der verzeiht nämlich nicht alles.

PC‘ und vor allem Notebooks sind schon robuste Geräte, wenn man bedenkt, welch empfindliche Elektronik verbaut ist. Trotzdem ist es sehr wichtig, mit den Teilen pfleglich umzugehen

Ein Notebook sollte sich beim Transport zumindest im Stand-by-Modus oder Ruhezustand befinden. Am besten, es ist ganz aus. Auf keinen Fall sollte es jedoch an sein, denn dann ist der Schreib-Lesekopf der Festplatte nicht geparkt und kann durch eine Erschütterung irreparabel beschädigt werden. Grundsätzlich ist jede Art von Erschütterung zu vermeiden. Außerdem sollte man ein bisschen auf die Sauberkeit des Notebooks selbst und der Umgebung, wo es steht, achten. Staub und damit mangelnde Kühlung ist absolut Gift für den Rechner. Ein Staubproblem bekommt jeder Rechner irgendwann. Staub ist auch bei Desktop-PC’s ein großes Problem. Durch die diversen Lüfter (Netzteil, Prozessor, Gehäuselüfter) wird mit der kühlen Luft einfach auch Staub mit angesaugt, der sich dann im Gehäuse bzw. in den Lüftungsschlitzen des Prozessorkühlers absetzt. Den meisten Leute ist dieses Problem nicht bewusst, dass ihr Rechner immer mehr einstaubt. Bei Desktop PC’s ist es relativ einfach, man muss dafür allerdings den Rechner öffnen, wo manche Anwender bereits abwinken. Hat man den Seitendeckel des Desktop-Geäuses entfernt, kann man mit einem Staubsaugerrohr vorsichtig, ohne Bauteile zu berühren, den Staub absaugen. Mir ist noch nie passiert, dass dabei irgendein Teil mit eingesaugt wurde, bei einem normal montierten PC darf da auch nichts so lose sein, dass der Staubsauger es frisst. Beim Prozessorlüfter sieht es etwas anders aus. Mit etwas Glück kann man auch dort mit dem Staubsauger alles wegbekommen, manchmal ist es aber so, dass sich der Dreck in den Schlitzen regelrecht festgesetzt hat. Wenn man den Lüfter nicht komplett entfernen möchte, kommt man mit Druckluftspray weiter.
druckluft


Erhältlich in jedem PC-Laden oder Elektronikbastlergeschäft oder natürlich online. Damit bekommt man normalerweise alles raus. Ratsam ist es, dabei den Staubsauger mit laufen zu lassen. Man ahnt nicht, wie viel Dreck da rauskommt. Druckluft eignet sich genauso gut für die Reinigung von Notebooks. Für einen absoluten Laien ist es schon eine Herausforderung, einen Desktop-PC zu öffnen. Bei Notebooks hört es aber an der Stelle direkt auf. Ich rate niemanden, der das noch nie gemacht hat, sein Notebook selbst zu demontieren. Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten, etwas kaputt zu machen. Mit der Druckluft kann man von außen schon viel erreichen. Schauen Sie nach den Lüftungsöffnungen des Prozessorlüfters des Notebooks, die sehen in der Regel so aus:

notebookreinigung

Dort wird die Druckluft hinein geblasen. Um den Staub auch heraus zu bekommen, sollten Sie das Notebook anheben, damit die Luft und der Staub aus den unteren Schlitzen entweichen kann. Man kann übrigens bei allen Öffnungen des Notebooks die Druckluft anwenden, dadurch ist bei mir zumindest noch nie etwas beschädigt worden.

Eins ist ganz wichtig! Bitte beim Desktop-PC vor so einer Behandlung den Netzstecker ziehen und danach noch mal auf den Einschaltknopf drücken, damit der Rechner absolut stromfrei ist. Analog beim Notebook bitte Netzstecker ziehen und Akku entfernen und kurz den Einschaltknopf drücken!

So eine Dose kostet zwischen 4,00€ und 10,00€ und reicht locker für 5-7 Anwendungen. Ich habe mir jetzt einen kleinen Kompressor gekauft, das ist langfristig gesehen kostengünstiger. Darüber gibt es demnächst einen Bericht.

Als letzten Tipp für den pfleglichen Umgang mit Notebooks rate ich, konsequent, Gläser, offene Flaschen, Kaffeetassen, Vasen oder sonstige offene Flüssigkeiten weit genug weg vom guten Rechner zu stellen. Es passiert relativ oft, dass Notebooks bei einem Unfall mit Flüssigkeit den nassen Tod sterben.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog