PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Online einkaufen – manchmal immer noch frustrierend

05.06.09 (Internet, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft)

In fast allen Zeitschriften gibt es ja mittlerweile Rubriken, in denen neue Produkte aus Lifestyle, Unterhaltungselektronik, Mode usw. vorgestellt werden. Dazu gibt es bequemerweise auch jeweils die Angabe einer Webseite bzw. Onlineshops, wo man das vorgestellte Produkt kaufen kann bzw. zumindest die Bestellnummer und den Hersteller. Die Firmen bzw. Shops, deren Produkte sozusagen redaktionell vorgestellt werden, müssen sicherlich dafür zahlen. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn ein Hinweis zu einem Produkt nur zu Verdruss führt.

Meine Frau hat in einer Lifestyle-Zeitschrift eine Sonnenbrille entdeckt, die ihr gefallen hat, hier der Scan des Ausschnitts:

sonnenbrille

Da fragt also eine Leserin bereits nach, wo denn die vorgestellte Brille zu haben sei. Nun bekommt man als Antwort eine Artikelnummer, die nirgendwo gelistet ist sowie eine Telefonnummer, bei der man bei Rückfragen anrufen kann. Nach einer minutenlangen Recherche nach der Bestellnummer, die nichts gebracht hat, rief ich die Nummer an, es nahm aber niemand ab. Meine Frau ist in solchen Dingen eher ungeduldig und hat es aufgegeben. Sie wird nicht die einzige gewesen sein. Das kann man auch als Lose-lose-Situation verstehen. Der Hersteller wird sein Produkt nicht los, der Kunde hat keine Möglichkeit, es zu erwerben. Irgendwie idiotisch, wenn so schlampig gearbeitet wird. Wollte ich einfach los werden, weil sowas umso ärgerlicher ist, wenn man weiß, dass es besser gehen kann.

Update:

Hier noch ein schönes Beispiel für sinnlose Hinweise: Meiner Frau hat diese Tasche gefallen und ging auf die angegebene Webadresse topshop.com

handtasche

Leider ist die Tasche dort nirgendwo zu finden, wir haben sie jedenfalls nicht gefunden. Selbst wenn es die Tasche auf der Seite geben sollte, muss in so einem Werbehinweis mehr angegeben werden als nur die Adresse der Webseite. Man ärgert sich halt über die Zeitverschwendung und darüber, dass das keinem der Verantwortlichen auffällt.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog