PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Notebooks und das immer noch aktuelle Problem mit der Akkulaufzeit – einige Tipps

16.03.11 (Allgemein, PC Probleme)

Mobiles Arbeiten mit dem Laptop setzt sich immer mehr durch. Durch 3G (UMTS/HSDPA) ist man überall online, ohne auf Hotspots oder Router angewiesen zu sein und die Notebooks selbst haben seit längerem schon ein Leistungssprektrum, das zum normalen Arbeiten allemal reicht. Der große Nachteil ist weiterhin die letztlich zu kurze Akkulaufzeit. Ist man in einer Umgebung, in der es einfach keine Steckdose gibt (Park, Strand oder auf einem Langstreckenflug z.B.) muss man den Akku so effektiv wie möglich nutzen, um längere Laufzeiten zu erreichen. Auf jedem Notebook gibt es Anwendungen und Komponenten, die besonders viel Strom fressen. Hier kann man einiges steuern.

[ad#kleines-image-quadrat]

Einer der größten Energieverbraucher bei einem Notebook ist das Display, bzw. dessen Hintergrundbeleuchtung. Stellen Sie die Helligkeit Ihres Displays Stufe für Stufe herunter bis es noch angenehm für Sie ist. Man sollte es aber nicht übertreiben, an einem zu dunklen Display ermüden Sie wiederum viel schneller.

Wenn Sie Sticks, Festplatten oder andere Geräte per USB an Ihrem Laptop angeschlossen haben, stecken Sie alles ab, was Sie zum Arbeiten nicht benötigen. Jedes Gerät an einem USB-Port ist ein Stromverbraucher!

Lassen Sie nur die Programme laufen, die Sie auch wirklich brauchen. Alles, was nutzlos im Hintergrund läuft, belastet das System und damit den Akku. Auch eine nicht genutzte CD im Laufwerk verbraucht Strom, weil das Laufwerk jedes Mal anfährt und die CD einliest, wenn Sie den Arbeitsplatz öffnen. Wenn Sie einen Film auf Ihrem Laptop sehen wollen, kopieren Sie sich die DVD auf die Festplatte Ihres Notebooks, das spart erheblich Strom im Vergleich zu einem ständig laufenden DVD- / CD-Laufwerk.
Anzahl laufender Programme minimieren:

Das Notebook hat’s gerne etwas kühler, das gilt immer, unabhängig von Akku- oder Strombetrieb. Aber im Akkubetrieb ist es noch wichtiger, denn je kühler desto weniger muss der Lüfter laufen, der wiederum Strom verbraucht. Achten Sie darauf, dass die Kühlschlitze am Gehäuse nicht blockiert sind. Vermeiden Sie bitte, den Laptop auf eine weiche Unterlage (Decke, Polster usw.) zu betreiben. Da bleibt ihm schlicht und ergreifend die Luft weg.

Wenn Sie einmal Pause machen möchten, sollten Sie den Rechner entweder ganz herunterfahren oder in den Ruhezustand versetzen. Anders als beim Stand-by wird im Ruhezustand keinerlei Strom verbraucht und das Starten dauert unwesentlich länger als das Erwachen aus dem Stand-by.

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog