PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Notebook-Service-Bericht bei c’t, eine kurze Übersicht

21.03.09 (PC Probleme)

Notebooks sind dauernd ein Thema bei mir, momentan noch mehr, weil ich mit meinem eigenen zu tun hatte. In der Ausgabe 07/09 der Computerzeitschrift c’t steht das Ergebnis der alljährlich stattfindenden Umfrage zur Zufriedenheit mit dem Service der Notebookhersteller. Hier eine Leseprobe des Artikels.

Das Ergebnis in Kurzform:

Notebookzuverlässigkeit (wie viel % der Notebooks mussten mindestens 1x zur Reparatur?):
IBM/Lenovo liegt mit 51% vorne, dann Apple mit 56%, Sony und Samsung mit je 59% dahinter.
Toshiba und Dell mit jeweils 71% sowie Gericom mit 75% haben schon heftige Ausfallquoten.

Der Reparaturerfolg: hier liegen IBM/Lenovo, Dell und Samsung vorn
Fujitsu-Siemens, ASUS und Gericom sind hier die Verlierer

Mehrfachreparaturen und Nachbesserungen waren am meisten bei Gericom, HP und Toshiba nötig.

Kundenzufriedenheit: Wiederum IBM/Lenovo an der Spitze, gefolgt von Apple und Samsung
auf den hinteren Plätzen sind Acer, ASUS, Fujitsu-Siemens und Gericom.

Fazit:
IBM/Lenovo, Apple und Samsung sind die Gewinner
Bei Dell wird eine Garantieverlängerung empfohlen, die Geräte sind nicht die zuverlässigsten, aber der Service stimmt.
HP, Toshiba und Fujitsu-Siemens bilden das Mittelfeld
Verloren haben Gericom, ASUS und z. T. Acer. Bei Sony wurden keine konkreten Zahlen genannt, es gilt vielmehr, dass die Notebooks wirklich zuverlässig sind, der Service im Vergleich jedoch sehr schlecht ist, was ich so nicht bestätigen kann.

[ad#kleines-image-quadrat]

Laut c’t ist bei ASUS seit dem Umzug nach Holland sehr Vieles im Argen. Meiner Erfahrung nach ist das nicht erst seit dem Umzug so. Der Support war schon immer unterirdisch. Inkompetente Hotline bzw. E-Mail-Support, wochenlange Wartezeiten im Garantiefall. Besonders hart, was einem Kunden von mir passiert ist. Er hatte sich ein neues Asus Notebook für 1.600,00€ gekauft, super Teil eigentlich. Aber seiner Aussage nach hat das Gerät von Anfang an gesponnen (Grafikfehler). Also hat er es zur Garantiereparatur abgegeben, 5 (!) Wochen gewartet und das Notebook hatte immer noch den gleichen Fehler, dabei wurde laut Asus das Motherboard ausgetauscht. Jetzt sollte ich mir das Notebook anschauen. Meine Diagnose lautete: Grafikkarte oder Motherboard defekt, was aufs Gleiche herauskommt, da in beiden Fällen das Board getauscht werden muss. Er schickte das Gerät wieder ein und bekam nach 2 Wochen eine E-Mail von Asus, dass das Gerät nicht mehr reparabel ist und sie ihm ein neues, aber schwächeres Notebook geben könnten oder einen Schadensersatz in Höhe von 60% des Kaufpreises in bar (Die haben knallhart den Zeitwert abgezogen). Der Kunde hatte sich dann für das schwächere Notebook entschieden, das war immer noch teurer, als er bar bekommen hätte. Ich finde das total unverschämt, der Kunde hat nicht nur Geld, sondern eine Menge Zeit verloren.

Die Umfrage deckt sich durchaus mit meinen Erfahrungen, wobei mir Acer und Gericom sehr negativ aufgefallen sind. Lenovo und Samsung sind vorne, das überrascht mich auch nicht. Bemerkenswert ist noch dass Fujitsu-Siemens bei der Kundenzufriedenheit verloren hat, die wenigsten würden sich wieder ein FSC Notebook kaufen.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog