PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Niiu – die gedruckte Zeitung, die man selbst zusammenstellt. Wer braucht denn sowas?

04.04.10 (Internet, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft)

Meiner Ansicht nach nehmen Tageszeitungen in Printausgaben stetig an Bedeutung ab. Ich erlebe es so, dass man immer weniger zeitunglesende Leute sieht. Jetzt gibt es einen neuen Dienst, bei dem man sich Inhalte verschiedener Tageszeitungen im Netz zusammenstellen kann und am nächsten Morgen ist die individuell gedruckte Ausgabe im Briefkasten. Alles sehr schön, aber wie viele Leute machen das?

Das Projekt hat aus meiner Sicht mehrere entscheidende Nachteile, aber zuerst zum Prinzip:

Man kann sich online aus verschiedenen teilnehmenden Tageszeitungen wie Bild, Abendzeitung München, Tagesspiegel, New York Times, taz eine gedruckte Ausgabe zusammen stellen, die dann garantiert am nächsten Morgen bis um 08.00 Uhr im Briefkasten steckt. Auf der Titel- und der Rückseite werden nur Internetinhalte angeboten, keiner weiß, warum. Man kann dann die Zeitung noch personalisieren, mit beliebigem Foto auf der Titelseite oder Grüßen oder sonstigen Gadgets. Das riecht aber auch irgendwie nach zeitlichen Aufwand.

[ad#kleines-image-quadrat]

Die Nachteile sind wie ich finde, erheblich. So wie ich das verstanden habe, muss man sich bis 14.00 Uhr entschieden haben, aus welchen Ressorts und welchen Tageszeitungen man Inhalte haben möchte. Oder man entscheidet sich für einen Mix, der längerfristig gelten soll. Okay, aber so wie ich in Radiointerviews gehört habe, hat die neu kreierte Zeitung kein einheitliches Layout, das Lesen dürfte zumindest gewöhnungsbedürftigt sein. Irgendwie würde mich auch das Gefühl nerven, nur Fragmente einer Zeitung zu Gesicht zu bekommen. Die Auswahl der Zeitungen dürfte auch manchem zu dürftig sein, manche Verlage trauen sich da offenbar noch nicht ran, weil sie von dem Konzept nicht überzeugt sind. Als einen Riesennachteil empfinde ich das Lesen von Online-Inhalten in einer Print-Ausgabe nervend. Der große Vorteil von Blogs und guten Online-Artikeln ist ja das Setzen von thema-bezogenen Links. Auch eine Interaktivität, Kommentierung, Verlinkung, ist nicht möglich.

Wer soll damit angesprochen werden?

Ich habe das Gefühl, dass allgemein Leute unter 30 Jahre wirklich kaum noch Zeitung lesen. Die sagen sich, warum soll ich mir die Nachrichten von heute morgen früh in einer Zeitung ansehen, wenn ich sie jetzt überall verfügbar im Internet habe? Und die Älteren? Wer bisher eine oder mehrere Tageszeitungen abonniert hat, wird kaum anfangen, sich Inhalte von verschiedenen Zeitungen im Internet zusammen zu stellen. Die sog. Entscheider, Journalisten, Politiker, Unternehmer, usw haben ohnehin alle Deutschland- und weltweit wichtigen Zeitungen zur Verfügung. Die geben sich auch nicht nur mit einem Ausschnitt aus dem Handelsblatt beispielsweise zufrieden. Abgesehen davon wäre mir 08.00 Uhr morgens bereits zu spät.

Zu den Preisen: Die Bezahlung wird mit einem Punktesystem abgewickelt, was eher zur Verwirrung beiträgt. Je nach Paket kostet eine Ausgabe 1,80 € bzw. reduziert 1,20 €. Auch, wenn das nicht so teuer ist, ich kann keinen Grund erkennen, warum ich diesen Service nutzen soll.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog