PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Linkbuilding – zur Zeit probiere ich ein paar Sachen

15.04.10 (Internet, SEO)

Um eine Seite bei Google in die vorderen Suchergebnisse zu bringen, sind Links auf anderen Websites, die auf die zu optimierende Seite verweisen, mit das Wichtigste. Den Vorgang Links zu „sammeln“, nennt man Linkbuilding. Linktausch ist eine Möglichkeit, also das gegenseitige Verlinken, wird aber angeblich wiederum von Google nicht gern gesehen. Am besten sind Links auf Websites, die eine hohe Autorität bei Google genießen (Pagerank ist hier zumindest ein Hinweis) und der Link selbst sollte mit einem Linktext versehen sein, der ein oder mehrere Keywörter enthält, auf die man die Seite optimieren will. Die Seite, auf der der Link steht, sollte nicht zu viele ausgehende Links haben (zwischen 10 – 20) und natürlich kein nofollow-tag haben. Wenn es geht, ist ein Link im Text das Optimum. Ich probiere einige Sachen jetzt aus, mal sehen, wie das Ergebnis wird. Für Warnungen bzw. Erfahrungswerte bin ich dankbar.

[ad#quadrat-im-text-250er]

Momentan ist das Sammeln von Links über die Kommentarfunktion in Blogs sehr beliebt. Wenn der Kommentar einen gewissen Informationswert hat, gebe ich ihn auf meinem Blog auch frei. Schlecht sind Kommentare wie „danke für den super Artikel“ oder „gute Seite, weiter so“ usw., das geht eher in Richtung Spam. Wenn der Blog die Links der Kommentierenden mit „nofollow“ versieht, bringt das nichts mehr für die Suchmaschinenoptimierung. Wenn man etwas wichtiges zum Thema zu sagen hat, sollte man trotzdem kommentieren. Auch das kann neue Besucher bringen, die dann wiederum vielleicht einen Link zu Eurer Seite setzen. Ich bin mir nicht sicher, ob Links von englisch-sprachigen Blogs / Seiten viel bringen, ich probiere es derzeit aus. Auf der Google Suchergebnisseite gibt es genug Seiten, die auf dofollow-Blogs verweisen. Dort kann man ja mal anfangen, wenn man zumindest einigermaßen Englisch beherrscht. Das „Dofollow“ Blog-Verzeichnis (englisch) ist für den Anfang auch nicht schlecht. Es gibt auch spezielle Such-Seiten dafür, wie z.B. das hier. Man muss sich da schon etwas einfuchsen und einlesen, sonst braucht man nicht anfangen. In diesem Zusammenhang gibt es auch Software, um Blogs zu finden. Ich nenne hier zwei, das eine, Comment Hut, ist in einer Lite-Version kostenlos, das andere, Fast Blog Finder habe ich noch nicht ausprobiert. Die Lite-Version von Comment-Hut funktioniert bei mir irgendwie nicht, es kommen zwar Suchergebnisse, die verschwinden aber dann wieder und ich konnte bisher nicht sinnvoll mit dem Programm arbeiten. Die Idee ist grundsätzlich gut, obwohl diese Programme auch nur die Suchmaschinen abfragen, allerdings dabei noch testen, ob die Kommentare nicht „nofollow“ sind und welchen Pagerank die gefundenen Seiten haben.

Ich versuche jetzt noch einen weiteren Weg. Linkbuilding beauftragen: Auf freelancer.com kann man einen Auftrag veröffentlichen mit möglichst genauer Beschreibung, um was es geht und dann bieten Freelancer (wörtlich: Freiberufler) sich mit einem Preis an. Ich habe jetzt mal erste Kontakte geknüpft mit einem indischen Webunternehmen, ob die mir mit Links für das deutsche Internet helfen können, ist noch nicht ganz klar. Hat jemand Erfahrungen damit oder kann eine Empfehlung abgeben?

Viele Tipps, von denen ich auch teilweise zum ersten Mal gehört habe, gibt es auf dem sehr informativen Blog marketingfan.at. Interessant ist auch die Auflistung von Dofollow Social Bookmarking Diensten, wobei da nicht alles immer aktuell ist. Vielleicht ist für manchen auch hier etwas dabei.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog