PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Immer wieder ärgerlich – Alice Wlan mit „Router“ von Siemens

28.12.09 (Internet, PC Probleme)

Anlässlich einer Anfrage einer Kundin wegen ihrer Wlan-Verbindung möchte ich das Thema hier mal aufgreifen. Wie es halt so ist, die Kundin hat Besuch über die Feiertage und der möchte gern mit seinem mitgebrachten Laptop über Wireless Lan ins Internet. Vor Ort gibt es bereits einen Rechner, der mit dem von Alice mitgelieferten Siemens Wlan-Router verbunden ist. Damlas ging die Installation mit der Alice-CD. Nur wie den zweiten Rechner verbinden?

[ad#kleines-image-quadrat]

Ich muss sagen, Alice bzw. Siemens stellt ihren Kunden wirklichen Mist zur Verfügung. In diesem Fall war es das Siemens SL2-141-I. Ich wollte meiner Kundin am Telefon helfen, deshalb habe ich mir gespart den Artikel mit ihr durchzugehen. Da hätte ich sie bestimmt überfordert. In diesem Artikel ist beschrieben, wie man das Gerät zu einem echten Router umfunktionieren kann, sprich, dass sich das Gerät selbst mit dem Internet verbindet und jeder Rechner, der angeschlossen ist, automatisch online ist. Der Status des Gerätes ist so, dass man sich erst per Wlan mit dem Router verbinden muss und sich dann per Wählverbindung mit dem Internet verbindet. Genau das hatte ich auch mit meiner Kundin vor, zuerst auf die einfachste Art, nämlich mithilfe der Alice-CD. Leider ging das mit der CD überhaupt nicht, jedenfalls kam meine Kundin damit nicht weiter. Also dann auf die manuelle Art ohne CD.

Zuerst sollte sie die verfügbaren drahtlosen Netzwerke mittel Doppelklick auf das Wlan-Symbol rechts unten in der Taskleiste (bei Windows XP) aufrufen, das sieht dann so aus:

wlannetzwerke

Dort sollte sie doppelt auf „ihr“ Wlan-Netzwerk (voreingestellt ist da „Alice Wlan“ und eine Nummernkombination) klicken und den voreingestellten WEP-Schlüssel eingeben. Das hat alles wunderbar geklappt. Sie hatte allerdings unten in der Taskleiste in ihrem Wlan-Symbol ein Ausrufungszeichen und dem Text „eingeschränkte oder keine Konnektivität“, was nichts anderes bedeutet, als dass das Siemens-Gerät dem Rechner keine IP-Adresse zugewiesen hat, mithin keine Konnektivität besteht. Ich hatte aber nichts anderes erwartet. Denn jetzt kommt das Spezielle bei diesen Siemens-Teilen: Der verbundene Rechner muss sich noch ins Internet einwählen. Das geht so: Man klickt mit der rechten Maustaste auf das Wlan-Symbol in der Taskleiste und klickt auf den erscheinenden Punkt: „Netzwerkverbindungen öffnen“, dann hat man dieses Bild:

NetzwerkumgebungXP

Wichtig ist hier der „Assistent für neue Verbindungen“, den klickt man doppelt an und bekommt diese Bild:

Verbindungsassistent

Ein Klick auf „Weiter“ und es sieht so aus:

verbinternet

Die markierte Option anklicken und auf „Weiter“:

breitband

Hier wieder die markierte Option anklicken:

verbindungmanuell

Hier gibt man den Namen der Verbindung ein, frei wählbar, es bietet sich z.B. Alice DSL an:

Nameverbindung

Als Nächstes gibt man den Benutzernamen und das Kennwort ein. Bei Alice ist der Benutzername die Telefonnummer mit Vorwahl und das Kennwort ein beliebiges Geburtsdatum im Format TTMMJJJJ:

KennwortBenutzer

Wieder auf „Weiter“ und man das Ganze fertig stellen:

verbfertigstellen

zum Abschluss kommt das Fenster, um sich zu verbinden:

verbinden

Und schon ist man im Internet, vorausgesetzt, man ist per WLan mit dem Modem / Router verbunden. Bequem ist etwas anderes und es ist mir schon öfter passiert, dass der Installationsassistent der Alice-CD versagt, somit bleibt einem nur noch dieser Weg. Abgesehen von diesen Unzulänglichkeiten habe ich auch viele schlechte Erfahrungen mit den Siemens-Routern gemacht. Da lobe ich mir eine Fritz Box, das sind ausgereifte Geräte.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog