PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Explorer Runtime Error 217 – total nerviger Fehler, aber es gibt Lösungen!

29.04.10 (PC Probleme)

Ich hatte gerade ein HP pavilion dv5 Notebook mit Windows Vista in „Behandlung“. Beim Start des Internet Explorers (IE) oder des Windows Explorers kam die Fehlermeldung: „Runtime Error 217“. Beim Windows Explorer öffnete sich zwar dann das Fenster und man konnte darin arbeiten. Beim Start des Internet Explorers allerdings ging gar nichts mehr. Er öffnete sich zwar, reagierte dann nach dem Wegklicken der Fehlermeldung nicht mehr, lapidare Meldung in der Titelleiste oben: „Keine Rückmeldung“. Die Kundin surfte zwar mit Firefox, aber dei nervige Fehlermeldung beim Öffnen des Windows Explorers konnte nicht bleiben. Hierzu gibt es zwei Lösungsansätze, die meistens helfen.

[ad#quadrat-im-text-250er]

Die Hauptursache für diesen Fehler ist ein oder mehrere Add-Ons. Im Windows Explorer sind das die zusätzlichen Menupunkte, wenn man die rechte Maustaste klickt, wie z.B. WinZip, „bearbeiten mit“ einem installierten Programm oder auch „Scannen mit“ der installierten Antivirus-Software. Der zweite und meiner Erfahrung nach wesentlich häufigere Grund ist ein fehlerhaftes Add-On im Internet Explorer. In beiden Fällen ist eine Reparatur möglich. Da ich annahm, dass der Internet Explorer das Problem hat, beschäftigte ich mich zuerst mit ihm. Man kann alle Add-Ons auf einmal deaktivieren, erst mal um zu sehen, ob dann der Explorer wieder korrekt läuft. Hierzu muss man in den Menupunkt „Internetoptionen“. Da der IE selbst nicht gestartet werden konnte, ging ich in die Systemsteuerung (ja, hier auch die Fehlermeldung, weil die Systemsteuerung im Windows Explorer läuft) und startete von dort aus die Internetoptionen:

Dort geht man auf die Registerkarte „Erweitert“:

Internet Explorer Erweitert

Klickt man hier nun auf „Zurücksetzen“, kommt diese Meldung:

Internet Explorer Reset

Die persönlichen Einstellungen muss man dabei nicht löschen, also keinen Haken setzen. Nach dem Zurücksetzen hat bei dem Laptop der Kundin wieder alles einwandfrei funktioniert. Nach kurzer telefonischer Rücksprache mit der Kundin habe ich es dann so gelassen, da sie ausschließlich den Firefox benutzt und deshalb auch die derzeit aktivierten Add-Ons nicht benötigt. Sollte jemand, der diesen Fehler hat und ihn so erst mal lösen konnte, unbedingt auf den Internet Explorer als Standardbrowser bestehen (was ich absolut nicht empfehle), dann muss er im IE unter dem Menu „Extras“ den Menupunkt „Add-Ons verwalten“ anklicken und dort ein Ad-On nach dem anderen aktivieren und jedes mal überprüfen, ob IE und Windows Explorer einwandfrei laufen. So findet man den Schuldigen.

Sollte nicht der IE die Ursache sein, sondern ein Add-On eines Programms, das sich in das Kontextmenu beim Windows Explorer eingetragen hat, dann kann man mit ShellExView v1.45 – Shell Extensions Manager die Add-Ons verwalten. Zuerst sollte man alles deaktivieren, was nicht von Microsoft ist. Funktioniert dann wieder alles, muss man wiederum Stück für Stück aktivieren, um das fehlerproduzierende Add-On herauszufinden.

In selteneren Fällen liegt bei diesem Fehler eine Virusverseuchung vor, das würde ich als Nächstes untersuchen, wenn die beiden Lösungswege keinen Erfolg hatten.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog