PC Blog Berlin über PC Probleme

direkt vom Prenzlauer Berg

  • Top Kommentatoren

Burka-Verbot in Belgien – erstaunliche Kommentare auf Spiegel Online

31.03.10 (Politik, Wirtschaft und Gesellschaft)

In Belgien ist ein Gesetz in Planung, was das Tragen einer Burka in der Öffentlichkeit verbietet. Damit ist jeder Ort gemeint, der von der Öffentlichkeit erreicht werden kann, also Straßen, Parks, öffentliche Gebäude, Restaurants, öffentlicher Nahverkehr, eigentlich überall. In dem Entwurf wird das Wort Burka nicht erwähnt, aber aus dem Text geht eindeutig hervor, dass es darum geht. Wenn sich jemand so verschleiert, dass er nicht mehr identifiziert werden kann, muss 25,00 € Strafe zahlen oder maximal 7 Tage in Haft. Ich halte das für das absolut richtige Zeichen, ähnlich wie das Minarettverbot in der Schweiz. Interessant sind die Kommentare auf Spiegel Online zu dem entsprechenden Artikel.

[ad#kleines-image-quadrat]

So wie ich das erlebe, berichtet der Spiegel und Spiegel Online über die gesamte Thematik Islam tendenziell eher auf Gutmenschenart. Allerdings werden auch andere Meinungen veröffentlicht, so z.B. von Henryk M. Broder, der wiederum auf der Achse des Guten schreibt. In den Kommentaren zu dem Artikel über das Burkaverbot auf Spiegel Online gab es schätzungsweise 90% Zustimmung zu dem Vorgehen Belgiens. Erstaunlich; auch dass diese ganzen Kommentare von Spiegel genehmigt wurden. Man kann hier mal wieder sagen, das sei nicht repräsentativ, aber eine Tendenz ist da schon eindeutig feststellbar.

Einige Zitate aus dem Forum:

„Vollkommen richtige Reaktion der Belgier. Ganzkörperschleier, das ist doch nicht zu fassen! Diese rückständigen und frauenverachtenden Bräuche dürfen in Europa keinen Raum bekommen.“

„Belgien ist offensichtlich eine wehrhafte Demokratie, die weiß dass es wichtig ist hart erkämpfte Freiheiten und Werte gegen falsche Toleranz zu verteidigen.“

Kann ich ebenfalls unterschreiben:

Das Verbot des Ganzkörperschleiers ist ein Schritt in die richtige Richtung. Als Deutscher schaue ich etwas neidig auf Belgien und die Schweiz. Dort wird Demokratie wirklich gelebt, indem der Wille des Volkes umgesetzt wird.

„Es geht letztendlich um den Schutz der deutschen Kultur in Deutschland. Wer einen Ganzkörperschleier tragen möchte, soll das in seiner Heimat machen. Hier ist und bleibt Deutschland!“

„Also mir gefallen diese Burkas, Kopftücher und ähnliche Utensilien ja auch nicht, aber irgendwie habe ich doch schwere Probleme damit, Verbote von bestimmten Kleidungsstücken mit meinem Weltbild in Einklang zu bringen.“

„Ich bin Türke und Muslim der hier in Deutschland gebohren und aufgewachsen ist. In meiner Familie trägt niemand ein Kopftuch, wenn ich mal Kinder haben sollte würden diese auch keine tragen ausser wenn sie es von selbst wollen, was ich aber nicht vermute.
Ich finde auch das Frauen gleichberechtigt sein und keine Kopftücher bezüglich ihres glaubens tragen sollten.

Nur wer mal mit seiner Freundin in Tunesien war, der würde sich wünschen ihr eins überzuziehen, diese Blicke und dummen anmachen, besonder wenn man ein blondes Geschoss mit sich hat.
Manchmal machts halt Sinn aber ich denke das ein Kopftuch in Verbindung mit einer Einschränkung der Frauenrechte untragbar ist. Aber wenn es einen modischen Aspekt hat wieso nicht? Woher wollen die denn dann wissen um welchen Fall es sich handelt? Da kann doch die Frau sagen, das sie gerne ein Kopftuch als Accessoir trägt.

Eine Burka ist ja wiederrum was anderes als ein Kopftuch. Das ist ja totaler Schwachsinn.“

„Es wird immer von Diskriminierung gesprochen, aber es muss auch Ruecksicht auf die Leute genommen werden, die mit dieser Kultur nichts anfangen koennen.

Mich erinnern Burkas immer an weltweite Anschlaege von Terroristen und machen mir schlechte Laune.“

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt, mehr kann man im Forum zu dem Artikel nachlesen.

Interessanterweise haben weder taz.de noch faz.net bis jetzt (22.00 Uhr) überhaupt die Meldung gebracht. Wahrscheinlich aus Sorge vor den vielen zustimmenden Kommentaren. Auf sueddeutsche.de wird auf den entsprechenden Artikel ziemlich weit unten verwiesen und dort gibt es vorsorglich keine Kommentarfunktion.

[ad#unter-artikel]

 

PC Blog Berlin über PC Probleme is powered by WordPress | ZyRed Theme von ZyBlog